zur Online-Datenerfassung
zur DGAI-Homepage
Informationen zur Datenerfassung

Erstmals wurde im März 2003 auf einer Konsensuskonferenz in Dortmund ein deutschlandweit gültiger Reanimationsdatensatz in Anlehnung an den minimalen Notarztdatensatz in der Version 2 (MIND2) festgelegt und vom Präsidium der DGAI beschlossen. Die Datensätze "Klinische Weiterversorgung" und "Langzeitverlauf" folgten 2006.

Die fortschreitenden Veränderungen in der Notfallmedizin machten im Jahre 2011 die Überarbeitung der Datensätze in Abstimmung mit dem MIND3 notwendig. Zusätzlich wurde die Erfassung der Weiterversorgung modular und interdisziplinär überarbeitet und auch für spezielle Situationen (Reanimation von Kindern) geöffnet.icon Supplement Reanimationsregister 2012

Das zentrale Instrument des Deutschen Reanimationsregisters ist die WEB-gestützte Datenbank. Die Dateneingabe erfolgt auf unterschiedlichen Wegen, um den Dokumentationsaufwand für den jeweiligen Anwender zu verringern. Seit Januar 2013 steht unseren Teilnehmern eine komplett überarbeitete Datenbank zur Verfügung. Die Datenbank setzt die Rückmeldungen unserer Teilnehmer sowie die Erfahrungen aus 5 1/2 Jahren Deutsches Reanimationsregister um. Neben einer wesentlich komfortableren grafischen Benutzeroberfläche zur Eingabe und zum Import Ihrer Reanimationsdatensätze stehen umfangreiche Auswertemöglichkeiten zur Verfügung. Des Weiteren wurde die Benutzerverwaltung des Reanimationsregisters grundlegend erneuert und von einer standortbezogenen auf eine benutzerbezogene Verwaltung umgestellt.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne unter der folgenden Email-Adresse zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.